Theater


Lachen und gute Unterhaltung waren meine Credo, als ich mich 1992 zum ersten mal an die Schreibmaschine setzte und das Stück „S Ziitigsinseraat“ in die Tasten haute. Mein Bestreben war und ist es, das Publikum für kurze Zeit in turbulente und lustige Geschichten zu entführen und der Erfolg gibt mir recht. Die Stücke sind einfach gestrickt, übersichtlich und trotz vieler Regieanweisungen kann jeder Regisseur seine eigene Note beisteuern. Den Darstellern gefallen die einfachen Dialoge, die Situationskomik und es ist ein leichtes sich in die jeweilige Rolle zu integrieren. Anschliessend finden sie alle bereits erschienen Theater. Die Buchung erfolg ausschliesslich über den „Breuninger Theaterverlag“ in Aarau. (siehe Links)




Buur suecht (kei) Frou Lustspiel in zwei Akten ca. 80 Min. 3H/4D

Zeit: Gegenwart     Ort der Handlung: Wohnzimmer auf dem Chrottenhof

Bauer Max lebt mit seinem Bruder Edi zusammen. Auf ihrem Hof herrscht das reine Chaos. In den vergangenen Jahren hat es sich eingespielt, dass man einfach alles liegen lässt und nur noch das Nötigste putzt. Der Alkohol ist auch ein gern gesehener Gast. Max und Edi leben einfach in den Tag hinein. Zum Glück haben sie Dani, ein wahrer Freund. Er kümmert sich um die beiden. Dani ist nicht nur ihr Freund, sondern auch ihr Buchhalter und er weiss, dass sich schlagartig etwas ändern muss, sonst verlieren die beiden den Hof und stehen auf der Strasse. Er ist überzeugt, dass hier nur noch Frauen helfen können, doch das ist nicht so einfach. Max und Edi sehen nicht gerade wie Traummänner aus und wollen von Frauen sowieso nichts wissen. Denn gemäss ihren Aussagen bringen die nur Ärger. Dani hat eine geniale Idee. Als erstes nimmt er Chrige, eine gute Freundin, mit ins Boot. Sie ist Stilberaterin und hat die Aufgabe, das Unmögliche möglich zu machen, nämlich zwei hässliche Enten in zwei prachtvolle Schwäne zu verwandeln. Als zweites gibt er ein Inserat auf, in dem er heiratswillige Frauen für Max und Edi sucht. Durch die Anwesenheit von Chrige geht schon mal so richtig die Post ab. Sie stellt alles auf den Kopf: Putzen, Waschen, Ordnung schaffen. Wie erwartet, melden sich natürlich Frauen auf das Inserat. Allerdings wissen Chrige und Dani nicht, dass sie von Max und Edi durchschaut wurden und diese ihnen etwas vorspielen. Jedenfalls treffen die vermuteten Heiratswilligen ein, von der dreissig Jährigen im Minijupe über die neue Frau Pfarrer bis zur Witwe, die eigentlich nur eine Arbeitsstelle sucht, ist alles dabei. Dank Amor gibt es auch ein Happy End, allerdings nicht für Max und Edi. Ein Stück das witzig, unterhaltend und vollgepackt ist mit Situationskomik und Romantik. Romantik?? Kommt darauf an, was man darunter versteht. Ich wünsche ihrem Verein auf alle Fälle viel Spass und ihrem Publikum beste Unterhaltung.




2 Akter:

Ankeschnitte und Senneduft Lustspiel ca. 90 Min. 2 H / 4 D

Ort der Handlung: Wohnzimmer

Vreni, Babet und Jöggel sind Geschwister. Gemeinsam führen sie den Sonnenhof, welchen sie von ihren Eltern geerbt haben. Alle drei sind ledig und der Hof bedeutet ihnen alles. Mit Leib und Seele stehen sie hinter dem Sonnenhof, doch trotz aller Anstrengungen kommen sie auf keinen grünen Zweig. Es fehlt am Geld und dem entsprechend ist auch ihre Moral. Dies macht sich im Besonderen bei Babet bemerkbar. Sie ist kaum mehr zu ertragen. Da kommt das Angebot von „SWISS-TV“ gerade recht. Es soll eine Live-Sendung direkt aus ihrer Wohnstube ausgestrahlt werden, mit dem Titel „Ankeschnitte und Senneduft“. Endlich ohne Geldsorgen leben, und das, indem man eigentlich nicht viel machen muss. Sie haben aber ihre Rechnung ohne Elsa, die Filmemacherin und Regisseurin, gemacht. Um den gewünschten Erfolg zu haben, verlangt sie von den Dreien allerhand. Jöggel und Babet sind auf einmal ein Paar und müssen sich sogar küssen. Dies empfinden beide als ausserordentlich „gruusig“. Vreni wird zur Magd degradiert, aus der Katze wird plötzlich ein Hahn, der Text wird vergessen und Elsa die Regiseurin verliert beinahe den Verstand. Nadia di Luna setzt mit ihrer unpassenden Kleidung dem ganzen noch ein Krone auf und will auf Stöckelschuhen und in freizügiger Kleidung als neue Magd arbeiten. Kein Wunder, dass Jöggel beim Anblick von Nadia Frühlingsgefühle bekommt. Dass das nicht gut herauskommen kann versteht sich eigentlich von selbst, es herrscht Chaos pur auf der Bühne. Zu guter Letzt hat Elsa, die Regisseurin, eine Überdosis an Beruhigungspillen geschluckt, die sich jedoch anders als erwartet auswirkt. Dieses Stück lebt von Situationskomik und den einzelnen Charakteren. Es muss rasant gespielt und die einzelnen Charaktere gut ausgesucht werden. Trotzdem lässt das Stück genügend Platz um eigene Ideen umzusetzen. Ich wünsche viel Spass.




3 Akter:

Mord im Bluemehof Kriminallustspiel in 3 Akten ca. 100 Min. 4H/5D

Bühnenbild: Reception des Hotels Blumenhof

Kurt Hubacher ist seit dreissig Jahren glücklich mit Erna verheiratet. Als Kurt erfährt, dass er noch eine 25-jährige uneheliche Tochter hat, geht es in seinem Leben drunter und drüber. Um es schlau anzustellen, trifft er Sonja, seine Tochter, in der Pension Blumenhof. Natürlich kommt er nicht unter seinem Namen. Die Besitzerin der Pension vermutet deshalb etwas unseriöses. Trotz allem kommt das Treffen mit Sonja zustande. Sie begehen einen feucht fröhlichen Abend und haben sich viel zu erzählen. Am andern Morgen liegt Kurt tot auf dem Bett. Es besteht kein Zweifel, es war ein Mord. Kommisar Mummenthaler verdächtigt alle, insbesondere aber Sonia, die spurlos verschwunden ist. Als der vermeintliche Tote wieder auftaucht, verschlägt es Kommissar Mummenthaler natürlich die Sprache.




2 Akter:

Manne a Herd
Lustspiel ca. 80 Min. 3H/4D

Bühnenbild: Wohnzimmer der Familie Gerber

Alfred und seine Frau Fränzi sind seit achtunzwanzig Jahren verheiratet, ihre Ehe funktioniert nach dem Motto, Männer gehen zur Arbeit und die Frauen machen den Haushalt und erziehen die Kinder. Fränzi war dies bis anhin eigentlich auch egal, es ist halt so wie es ist. Wenn da nur nicht Lisa ihre Nachbarin wäre! Mit guten Argumenten und viel Überzeugungskraft weckt sie Fränzi aus dem Alltagstrott auf und zeigt ihr die moderne Welt. Genau am Tag bevor die Eltern von Stefanie, der Freundin von Sohn Daniel, zum ersten Mal zu Besuch kommen, tritt Fränzi in einen vierundzwanzigstündigen Streik und nimmt an einer Frauendemo teil. Da es nicht möglich ist den Besuch zu verschieben, müssen Daniel und sein Vater Alfred wohl oder übel selber Hand anlegen und wie es der Titel schon sagt, an den Herd stehen. Ihr Nachteil ist, beide haben keine Ahnung vom kochen. Zum Glück hat die Mutter bereits alle Zutaten für das italienische viergängige Menü eingekauft und mit Hilfe des Kochbuches sollte es ja eigentlich nicht so schwer sein. Dass die Eierschalen nichts im Dessert zu suchen haben, und man die Karotten für den Salat eigentlich waschen und schälen sollte, sind nur zwei Kleinigkeiten, die dem Festmenü die nötige Würze geben. Franco, der italienische Vater von Stefanie dient bestens als Vorkoster und liebt die italienische Küche über alles, es kommt jedoch auf den Koch an. Wie gut den Gästen die Kochkünste der beiden schmecken, wird ihr Publikum hautnah erleben.
Dieses Stück lebt vor allem durch die drei Hauptrollen von Alfred, Daniel und Franco. Es ist sehr wichtig, dass diese Charaktere von Darstellern gespielt werden, die sich mit den Rollen identifizieren können. Es ist ein sehr lebhaftes Stück mit überaus viel Situationskomik und lustigen Dialogen.



D Jungfere vom Chräiehof Lustspiel ca. 80 Min. 3H/4D

Bühnenbild: Wohnstube auf dem Chräiehof

Lisel und Lotti betreiben seit zehn Jahren den Chräiehof, nur mit Hilfe des Knecht Hans. Der Hof läuft mehr schlecht als recht, das haben die beiden Schwestern zum grössten Teil selber zu verantworten. Es sind zwei richtige Reibeisen die an niemandem was gutes lassen, besonders nicht am Männervolk. Das können sie gar nicht ausstehen. Nur Hans, der Knecht, wird geduldet, der ist ja auch kein richtiger Mann, ist anspruchslos und gehorcht den beiden aufs Wort. Die beiden Guggisbergschwestern geniessen in der Umgebung einen sehr schlechten Ruf, der besonders am runden Tisch in der Dorfbeiz ein Thema ist. Ihr Ruf ist so schlecht, dass sich keiner freiwillig näher als 100 Meter an den Hof wagt. Die selbstbewusste Notarin, Sandra Keller, überbringt den beiden die frohe Nachricht, dass sie eine Erbschaft von 1,2 Millionen Franken gemacht haben. Um das Erbe jedoch anzutreten, muss eine der beiden innerhalb einer Woche heiraten, sonst wird das ganze Erbe dem Hundeheim von Guggenbühl zufallen. Da ist guter Rat teuer, wo soll so schnell ein Mann aufgetrieben werden. Alle, die Interesse zeigten, wurden mit Geschrei vom Hof verjagt. Beide versuchen ihr Glück zuerst mit Inseraten und Plakaten. Als das nichts bringt, versuchen sie es bei Hans, doch der lehnt dankend ab. Endlich glaubt die eine den Mann gefunden zu haben, das ist jedoch auch nicht der Richtige, denn es ist der neue Pfarrer und dieser ist bereits verheiratet. Wie die beiden trotz Güllenbad, Verwechslungen und Wolfsfalle doch zu Ihrem Erbteil kommen erfahren Sie und ihr Publikum erst am Schluss. Dieses Theater lebt von den Schauspielern und ist vollgespickt mit lustigen Dialogen und viel Situationskomik.



S Ziitigsinseraat Lustspiel ca. 75 Min. 4H/4D

Bühnenbild: Bauernstube

Um Ruedi, dem Knecht, zu helfen eine Frau zu finden, geben Peter, der Sohn von Bauer Lüthi, und sein Kollege Beat ein Inserat in der Zeitung auf. Die Folgen davon bringen den Bauern fast um den Verstand. Zuerst kommt ein Heraitsschwindlerin, die den Sohn heiraten will, dann eine falsche Magd, die eigentlich Peters Verlobe ist. Und Ruedi muss plötzlich heiraten, weil das Bärbi von ihm schwanger sei, aber das Bärbi ist doch die beste Kuh im Stall und zu guter letzt, kommt noch eine Schwangere die behauptet, dass der Sohn der Vater sei.



D Manne streike Lustspiel ca. 70 Min. 4H/4D

Bühnenbild: Wohnzimmer

Werner und Fritz sind seit einiger Zeit unter dem Hammer ihrer Frauen, nebst der üblichen Arbeit müssen sie noch den ganzen Haushalt besorgen, während dem ihre Frauen in der Stadt im Kaffeekränzchen sind. Schuld an dieser Situation ist ein Buch mit dem Titel "Wie wird der Mann zum Untertan". Was passiert nun, wenn der Autor kein Mann wie beschrieben, sondern eine Frau ist und erst noch im selben Haus wohnt und niemand weiss etwas davon. Oder der Hausmeister erwischt Fritz mit der neuen Mieterin im Schlafzimmer und Werner macht mit der Schwiegermutter Karate. Da muss ja die Polizei kommen, aber was hat es mit dem Bananenmörder auf sich?



Spääti Naachwee Lustspiel ca. 65 Min. 3H/4D

Bühnenbild: Wohnzimmer

Ist die Frau aus dem Haus, tanzen die Männer. Nach diesem Motto verhalten sich Hans und sein Sohn Kurt. Zu ihrer eigenen Ueberraschung finden sie nach einer ausgelassenen Feier eine fremde Frau schlafend auf dem Sofa, keiner kennt sie und jeden Moment kommt die Frau von Hans von ihrer Reise zurück. Nebst der gwundrigen Frau Nasenbein kommt noch Tante Olga zu Besuch. Wohin jetzt mit der fremden Frau, die man so schnell wie möglich los werden will. Wie die Fremde zum Schluss zur Tochter wird und die Ehefrau zur angeblichen Alkoholikerin, behandelt durch einen Tierarzt, erfahren Sie in diesem temperamentvollen, mit Verwechslungen gespickten Stück.



En Maa zum miete Lustspiel ca. 70 Min. 3H/4D

Bühnenbild: Wohnzimmer

Ursula und Silvia haben genug von ihrem Ehealltag und möchten wieder mal so richtig auf den Putz hauen. Diese Gelegenheit ergibt sich, da ihre Männer eine Woche Kegeln gehen und annehmen, dass ihre Frauen brav zuhause sind und den Haushalt in Ordnung halten. In einem Zeitungsinserat lesen sie, dass man einen Mann mieten kann der putzt, wäscht, bügelt, massiert und so weiter, dazu ist er jung und sicherlich gut aussehend. Doch Urusla verwechselt den neuen Gemeindepfarrer mit dem bestellten Angelo, dann taucht Ursulas Mann Bruno wegen einem Unfall zu früh auf und steht vor einer eindeutigen zweideutigen Situation. Er fühlt sich hintergangen, aber nur bis Regula, seine Zimmergenossin, auftaucht und von ihrer Reizwäsche erzählt, die Bruno so gut gefallen hat. Alles wäre bald wieder im Loot, wenn nicht Kollers Tochter Nicole im gemieteten Mann ihren neuen Freund wieder erkennen würde.



Hans Müller from Amerika Lustspiel ca. 70 Min. 3H/4D

Bühnenbild: Wohnzimmer

Anna und Reto sind unsterblich ineinander verliebt. Der einzige Haken an der Sache ist, dass Annas Mutter nur einen Schwiegersohn will, der einen guten Job hat und am liebsten viel Geld. Da dies bei Reto nicht ganz zutrifft, inszeniert Anna bei der Vorstellung von Reto eine ungeheuerliche Lügengeschichte, aus der es fast keinen Ausweg gibt. Woher soll Reto einen Vater nehmen, wenn er doch keinen hat. Da muss halt der Onkel einspringen, der sein Bestes gibt, aber eben ein bisschen anders als es Reto instruiert hat. Zudem springt sein Kollege Urs als Mutter ein, weil die Richtige im Stau steckt. Eine Frau zu sein und zu überzeugen, ist ja wirklich nicht einfach. Auf alle Fälle glaubt Annas Mutter bald in einem Irrenhaus zu sein.



Kompiuutermord uf em Puurehoof Lustspiel ca. 70 Min. 3H/4D

Bühnenbild: Wohnstube

Mit Peter Hafners Hof steht es nicht zum Besten, die Einnahmen sinken und da wird guter Rat teuer. Ein Lichtblick erscheint mit dem Verkäufer Sepp Meier von der Firma Agricomp. Modernisieren heisst die Devise. Sepp versucht Peter einen Computer anzudrehen der scheinbar alles vereinfache und Geld spare. Jöggu, der Knecht, und Babet, die Magd, könne man einfach entlassen und die Kasse klinge wieder von selbst. Da es laut Sepp in der ersten Woche eine Einführung gibt, die sowiso gratis ist, entscheidet Peter gegen den Willen seiner Frau Gisela den Computer zu bestellen. Peter hat die Rechnung allerdings ohne Jöggu und Babet gemacht, denn die haben keine Lust die Stelle zu wechseln, so beschliessen sie, gegen den Computer Krieg zu führen.



Aelpler-"Händy"-roone Lustspiel ca. 70 Min. 3H/4D
Bühnenbild: Wohnstube
Der Bauer Blaser, sein Knecht und seine Magd, leben in sehr einfachen Verhältnissen auf einem Berg. Um das Einkommen etwas aufzubessern, beherbergen die drei zeitweise Gäste, welche im Heu übernachten. Lisa die Magd ist allen Gästen gegenüber misstrauisch eingestellt. Sepp der Knecht, findet hingegen das ganze als willkommene Abwechslung. Als jedoch der Bauer ein Angebot von 200'000 Franken für Land und Haus bekomt, wird es den Beiden Bediensteten etwas mulmig. Was tun gegen den Interessenten und seine Begleitung, von der niemand genau weiss, ob es seine Frau oder die Sekretärin ist. Auf alle Fälle ist an den Beiden etwas faul, denn, wer komt schon im Anzug und im Mini-Jupe und Stöckelschuhen auf einen Berg? Weiss vielleicht die Dame mit Hut und Sonnenbrille was gespielt wird, oder ist sie sogar eine Verbündete? Zum Glück ist da noch Frau Burger, auch eine Fremde aber sehr sympathisch und wie sich herausstellt, die richtige Unterstützung um alles mit Witz und Bauernschläue aufzuklären.


E Magd mit Sehnsücht Lustspiel ca. 65 Min. 3H/4D

Bühnenbild: Wohnstube

Auf dem Hof von Alferd Burger herrscht schlechte Stimmung, denn die Magd Lina versucht dringend einen Mann zu finden. Da es jedoch nie klappt, wirkt sich das auf ihre Laune aus und darunter haben alle zu leiden. Man will dem Problem ein Ende setzen, indem jeder eine eigene Idee hat Lina zu helfen. Die Lösung liegt eigentlich nahe, denn Max, der Knecht des nachbarlichen Bauern, macht Lina schon lange den Hof, nur will das Lina nicht wahrhaben. Alfreds Tochter Silvia und ihre Freundin Tanja, die als Kosmetikerin arbeitet, versuchen Lina, die eigentlich nicht viel von Schönheit hält, in eine Traumfrau zu verwandeln, was sie äusserlich auch schaffen, aber eben Minijupe und Schminke verändern noch keinen Charakter.



1 Akter:

Der Köbu het gwunne
Lustspiel ca. 45 Min. 3H/3D

Bühnenbild: In der Alphütte

Jakob und Käthi, seine Magd, leben seit Jahren zufrieden auf der Alp, bis eines Tages ein Brief den Gewinn von einer Million ankündigt. Jakob weiss gar nicht was er mit soviel Geld anfangen soll, dafür seine Schwester, die er seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hat. Sie kreuzt mit ihrem aus Deutschland stammenden Mann und ihrer Freundin, die sie mit Jakob verkuppeln will, auf der Alp auf. Schon geht es drunter und drüber. Ihre Mann erschrickt wegen Vreni, der Kuh; die Magd will Jakob verlassen und sie und ihre Freundin erniedrigen sich sogar noch den Stall zu misten und gehen zum Schluss trotzdem leer aus.



De Schwigersoon-Test Lustspiel ca. 45 Min. 3H/3D

Bühnenbild: Moderne Wohnstube

Andrea schleicht mit ihrer Mutter zu ihrem zukünftigen Mann Erich in die Wohnung, um ihn mit seidener Bettwäsche zu überraschen. Auf dem Salontisch findet sie Glückwunschkarten, die sie trotz der Warnung der Mutter liest. Dass Erich von einer Stefanie zu einem letzten "tête-à-tête" eingeladen wird, freut sie natürlich überhaupt nicht. Als jedoch eine fremde Frau ihren Kopf aus Erichs Schlafzimmer streckt und sich über den Lärm beschwert, ist für Andrea die Hochzeit gestrichen. Kaum ist Erich mit seinem Vater vom Einkaufen zurück, wird er von der Fremden in Beschlag genommen. In diesem Moment kommen Andrea und ihre Mutter aus der Küche und das Chaos ist perfekt



S Einte meint und s Andere dänkt Lustspiel ca. 40 Min. 3H/3D

Bühnenbild: Wohnzimmer

Rolfs grosser Tag ist angesagt, denn er will seinen Eltern seine Freundin Sandra vorstellen. Vater Schneider erwartet Sandra bereits, jedoch ist es die neue Sekretärin, die sich vorstellen will und statt dessen erscheint Rolfs Freundin zu früh und trifft Rolfs Vater an, welcher gleich testen will, was sie so kann. Entsetzt flüchtet sie aus der Wohnung. Rolfs Mutter empfängt inzwischen die Sekretärin Sandra und meint, es sei Rolfs Freundin. Die Mutter ist überrascht, da die Gute für Rolf doch viel zu alt ist. Das totale Durcheinander ergibt sich dank Herr Huber von der Kriminalpolizei, der Sandra wegen Diebstahl sucht.